Berufslernende begeisterten am 49. Nationalen Wettbewerb von Schweizer Jugend forscht in Davos

Folio, Juni 2015 / Vom 30. April bis 2. Mai wurden am diesjährigen Nationalen Wettbewerb von Schweizer Jugend forscht vor über 600 begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern die besten Projekte prämiert. Knapp ein Viertel der Teilnehmenden stammte aus der Berufsbildung.

Berufslernende begeisterten am 49. Nationalen Wettbewerb

Lernende zeigen viel Innovationskraft am Workshop von Schweizer Jugend forscht

Folio, 01/15 – 152 Jugendliche – darunter 30 Berufslernende – aus der Deutsch-und Westschweiz präsentierten am 17. Januar in Bern vor Experten ihre Forschungsprojekte. Parallel dazu stellten in Lugano 15 Tessiner Jugendliche ihre Projekte vor. Die Spezialisten aus den Bereichen Wissenschaft und Industrie beurteilten, ob die Qualität und der Innovationscharakter der vorgetragenen Arbeiten für eine Teilnahme am nationalen Wettbewerb «Jugend forscht» ausreichen. Nach Einzelgesprächen mit den Jugendlichen und einer Evaluation durch Expertenteams gab die Fachjury für 109 von 167 Teilnehmenden grünes Licht. Die meisten Teilnehmenden
müssen jedoch ihr Projekt noch überarbeiten, um definitiv zugelassen zu werden. Wenn die Jugendlichen alle Auflagen erfüllen, können sie am 49. Nationalen Wettbewerb von Schweizer Jugend forscht vom 30. April bis 2. Mai 2015 an der Schweizerischen
alpinen Mittelschule in Davos teilnehmen.

13 Projekte aus der Berufsbildung sind dabei

«Es braucht hohes Engagement und Leidenschaft»

Fachzeitschrift Panorama, Ausgabe 06, 2013  –  Am Wettbewerb der Stiftung Schweizer Jugend forscht (SJf) präsentieren Jugendliche kreative Projekte, die sie mit viel Freude und Motivation erarbeitet haben. PANORAMA wollte von den Verantwortlichen wissen, was die jungen Forscherinnen und Forscher und ihr Umfeld auszeichnet.

«Es braucht hohes Engagement und Leidenschaft»