Partner

Schweizer Jugend forscht nimmt in der Schweiz eine führende Rolle in der Jugendförderung ein und geniesst seit vielen Jahren breite gesellschaftliche Anerkennung. Um unseren Ruf als innovative Jugendförderungsorganisation weiter auszubauen und in der vielfältigen Förderlandschaft Synergien zu nutzen, suchen wir immer wieder die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, die ähnliche Ziele verfolgen.

 

Unsere Kooperationspartner

 

Pro Argovia | Impuls Mittelschule Zürich | Fokus Maturaarbeit
Im Rahmen der Prämierung der besten Maturitätsarbeiten evaluiert ein Team von SJf-Experten jedes Jahr die innovativsten Arbeiten an verschiedenen kantonalen Wettbewerben. Jugendliche mit ausgezeichneten Projektarbeiten werden im Rahmen der Prämierungsfeierlichkeiten offiziell zur Teilnahme am Nationalen Wettbewerb von SJf eingeladen. Die Projektevaluationen führen wir in enger Zusammenarbeit mit der aargauischen Kulturstiftung Pro ArgoviaImpuls Mittelschule Zürich und Fokus Maturaarbeit durch.

 

Schweizerische Studienstiftung

Die Schweizerische Studienstiftung bildet, berät, unterstützt und vernetzt junge Erwachsene während ihres Studiums. Teilnehmende aus den SJf-Förderprogrammen, welche über ausgewiesene Motivation und Talent verfügen und im Begriff sind, ein Hochschulstudium in Angriff zu nehmen, werden der Studienstiftung empfohlen. SJf tritt dabei für die Jugendlichen als Referenzgeber auf.

 

Simply Science

SimplyScience bezweckt, das Verständnis von Schülerinnen und Schülern für naturwissenschaftlich-technische Fragen zu fördern und sie dabei auch über Ausbildungs- und Laufbahnmöglichkeiten in der Wissenschaft und der Wirtschaft zu orientieren. SJf unterstützt die Online-Plattform inhaltlich mit Beiträgen, Fotos und Berichten zu SJf-Veranstaltungen. Als Mitglied des Redaktionsteams von SimplyScience kann SJf zudem inhaltlichen Einfluss auf die strategische Ausrichtung der Plattform nehmen.

 

Milset

MILSET ist eine nicht kommerziell orientierte, gemeinnützige und politisch unabhängige internationale Jugendorganisation. Ihr Fokus liegt in der Organisation von Veranstaltungen in den Bereichen Wissenschaft und Technik. MILSET möchte internationale Kooperationen unterstützen und fördern, immer mit dem Ziel, Wissenschaft und Technik in einem Geist von Respekt, Solidarität und innerhalb verschiedener geographischer und religiöser Gemeinschaften zu praktizieren. SJf ist seit 2008 offizielles Mitglied von MILSET Europe und seit 2009 auch von MILSET International. Jugendliche Teilnehmende des Nationalen Wettbewerbs kommen jedes Jahr in den Genuss, an verschiedenen, von MILSET organisierten internationalen Wissenschaftsforen und –ausstellungen, teilzunehmen.

 

EU Kommission

Die Europäische Kommission veranstaltet jedes Jahr den EU-Contest for Young Scientists, das europäische Pendant zum Nationalen Wettbewerb von SJf. Die vielversprechendsten Projekte aus dem Nationalen Wettbewerb werden für den EU-Contest selektioniert. Über 800 jugendliche Teilnehmende aus dem europäischen Raum messen sich mit ihren wissenschaftlichen Projektarbeiten, welche aufgrund ihrer Innovationskraft und Kreativität überzeugen.

 

Auslandschweizer Organisation

Um auch Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern die Möglichkeit einer qualitativ hochstehenden Jugendförderung zu bieten, arbeitet SJf eng mit dem Jugenddienst der Auslandschweizerorganisation ASO zusammen. Die Veranstaltungen der Stiftung stehen allen jugendlichen Auslandschweizern offen.

 

Marcel Benoist Stiftung

Die Marcel-Benoist-Stiftung unterstützt die Stiftung Schweizer Jugend forscht im Rahmen einer strategischen Partnerschaft. Die Träger des Marcel-Benoist-Preises treten jeweils als Redner an ausgewählten SJf-Veranstaltungen auf und verbinden so die Nachwuchsförderung mit der Spitzenforschung.

 

Swiss Skills

Seriöser Wettbewerb stimuliert die Schaffenskraft, die Kreativität und damit die die Leistungsfähigkeit aller Beteiligten. Sowohl der Nationale Wettbewerb von Schweizer Jugend forscht als auch die Berufsmeisterschaften von SwissSkills stärken die Innovationskraft der Schweiz und rücken besonders talentierte junge Menschen ins internationale Rampenlicht – weshalb eine Zusammenarbeit logische Konsequenz ist.

 

 

Unsere Projektpartner

Die Projektpartner stehen uns bei der Durchführung unserer Veranstaltungen zur Seite. Sie nehmen teilnehmende Jugendliche auf, stellen deren Betreuung sicher und vermitteln ihnen ihr vielfältiges Fachwissen. Wir arbeiten mit Projektpartnern aus Wissenschaft und Industrie zusammen. Unser herzlicher Dank gilt allen Betreuerinnen und Betreuern von Schweizer Hochschulen und Industriepartnern, welche für die Durchführung der Studienwochen und des Nationalen Wettbewerbs ihre Türen öffneten und den wissenschaftsbegeisterten Jugendlichen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite standen.

 

EPF Lausanne
Abteilungen: Global Health Institute, Brain Mind Institute, Swiss Institute for Experimental Cancer Research (ISREC), Institute of Bioengineering (IBI)

 

ETH Zürich / Universität Zürich
Institute: Institut für Neuroinformatik, Institut für Molekulare Systembiologie, Departement Gesundheitswissenschaften und Technologie, Hirnforschunginstitut, Universitätsspital Zürich, Klinik für Neurologie

 

Hochschule für Technik FHNW, Brugg-Windisch
Institute: Automation, 4D-Technologien, Mobile und verteilte Systeme, Aerosol- und Sensortechnik, Mikroelektronik, Thermo- und Fluidengineering

 

Università della Svizzera italiana, Lugano
Direzione, Facoltà di Scienze Informatiche

 

Universität Basel
Departemente: Biozentrum, Chemie, Physik, Mathematik und Informatik, Gesellschaftswissenschaften (Fachbereich Kulturantrophologie)
Institute und Seminare:  Soziologie, Zentrum für Afrikastudien

 

Universität Bern, Inselspital
Departement Kilinische Forschung DKF
Abteilungen: Regenerative Neuroscience, Cardiovascular Surgery, Thoracic Surgery, Visceral and Transplantation Surgery

 

Universität Fribourg
Departement für Chemie und Adolphe Merkle Institut, Departement für Informatik

 

Université de Genève
Section de biologie (Sciences III / Faculté des sciences)
Département de: Biologie Cellulaire, Biologie Moléculaire et Botanique et Biologie Végétale

Faculté de Médecine
Département de: Médecine Génétique et Développement, Microbiologie et Médecine Moléculaire, Neurosciences Fondamentales, Pathologie et Immunologie, Physiologie Cellulaire et Métabolisme

 

Hôpitaux Universitaires de Genève
Département de: Dermatoligie et Vénérologie, Section de Chimie et biochimie

 

Universität Luzern
Departement für Ethnologie

 

Université de Neuchâtel
Institut d’informatique

 

Biosphera
Val Müstair, Graubünden

 

Schweizerischer Nationalpark
Der Schweizerische Nationalpark im Engadin

 

Industriepartner und weitere Organisationen

Bachem AG (Bubendorf), BASF (Schweiz) AG (Basel), Clariant International Ltd. (Muttenz), F. Hoffmann – La Roche AG (Basel), Firmenich S.A. (Genève), Givaudan S.A. (Genève), NCCR Democracy, NCCR on the Move, Novartis International AG (Basel), Syngenta Crop Protection AG (Stein), Universitätsspital Zürich (Neurologische Klinik, Zentrum für ambulante Rehabilitation, Kinderspital), Balgrist Klinik (Zentrum für Paraplegie), Zoo Zürich