Forschen auf dem Jungfraujoch

Oder: Föhnsturm auf 3’454 Metern über Meer

 

Ein etwas aussergewöhnlicher Besuch der Foschungsstation Jungfrajoch liegt hinter unseren vier Preisträgern vom Nationalen Wettbewerb 2018. Weil ihre Arbeiten die Fachjury überzeugen konnten, durften sie den Sonderpreis des Paul Scherrer Instituts und des Forschungsinstituts Jungfraujoch entgegen nehmen – sprich, die Forschungsstation „Science at the top of europe“ erwartete sie zu einem zweitägigen Besuch. Doch schon bei der Fahrt auf die kleine Scheidegg wurden Maira, Noah, Nils und Arianna richtig durchgeschüttelt: Der Föhn blies so stark, dass sie in Begleitung von Heinz Gäggeler auf der Wengeneralp den Zug verlassen mussten.

Glücklicherweise hat die Jungfraubahn eine „robustere“ Alternative für den Fall der Fälle zum Einsatz bringen können. Geschüttelt und nicht gerührt kamen sie mit der einen oder anderen Minute Verspätung in den High Altitude Research Stations an. Angesichts fehlender optischer Verführung durch die Gletscherwelt wandte sich das Team dann verstärkt der Forschung zu.

Die auf dem Jungfraujoch arbeitenden Wissenschaftler beschäftigen sich mit der Umwelt- und Klimaforschung. Sie interessiert die Atmospähre und deren Veränderung und somit die Auswirkungen auf den Klimawandel. Unsere vier Jungforschenden durften über die Schultern schauen und erhielten wertvolle Einblicke in das Untersuchen der Zu­sammen­setzung der Erd­atmo­sphäre.

Am nächsten Morgen waren weder Sichtverhältnisse besser noch Windgeschwindigkeiten gezähmt – der Zugverkehr der Jungfraujochbahnen war komplett eingestellt. Während des gemütlichen Frühstückens dann die Meldung über einen Sonderzug: Der einzige an diesem Tag, der die hochalpine Forschungsstation verlassen werden würde. Somit: Abbruch der Übung und nichts wie runter. Trotz der erheblichen Auswirkungen auf das Programm durften unsere Schweizer Jugend forscht Alumni zwei unvergessliche Tage erleben.

 

Arbeiten der vier GewinnerInnen

 

Noah Pfenniger
Lokales Windsystem und Thermik in Engelberg

Nils Freyenmuth
Wenn Hundertstel entscheiden

Arianna Arpagaus
Ecological and functional analysis of the Cassarate river

Maira Coray
Gletscher im Klimawandel am Beispiel des Silvrettagletschers