Nationaler Wettbewerb 2020

Info zur aktuellen Situation: Nationaler Wettbewerb findet virtuell statt

 

Liebe Website-Besucherinnen und -Besucher 

Wir verfolgen die Entwicklung rund um das Corona-Virus sehr genau und können heute, trotz der schwierigen Situation, positive Nachrichten senden: Das Finale des Nationalen Wettbewerbs findet statt, einfach in veränderter Form.

  • Da auch wir vom Veranstaltungsverbot des Bundes betroffen sind, führen wir unseren Nationalen Wettbewerb virtuell durch😊.
  • Wir organisieren ein virtuelles Finale, bei dem die Schülerinnen und Schüler die Arbeiten mit der Expertenjury diskutieren können. Am Ende des Tages werden sie offiziell prämiert.
  • Die öffentliche Ausstellung an der BFH in Biel wird auf den Herbst verschoben. Details zu diesem eintägigen Event werden wir zeitnah kommunizieren.

Resultate der Finalistinnen und Finalisten 

Die Teilnehmenden werden am Finaltag, dem 24. April 2020 wie oben erwähnt, prämiert. Gleich wie in der Vergangenheit erhalten sie ihre Prädikate (gut, sehr gut, hervorragend) und Sonderpreise. Hier auf dieser Seite werden wir die Resultate ebenfalls präsentieren.  

Dass wir uns im Herbst an der eintägigen Ausstellung doch noch in Biel treffen werden, macht uns sehr glücklich und spendet Zuversicht.  Wir sind gespannt auf unseren virtuellen Nationalen Wettbewerb und freuen uns, Ihnen danach von unseren Erfahrungen zu berichten. Bis dahin wünschen wir Ihnen gute Gesundheit und senden beste Grüsse,  

Das Team von Schweizer Jugend forscht 

 

Die Wettbewerbsarbeiten werden in die folgenden Fachbereiche aufgeteilt:
  1. Biologie | Umwelt
  2. Chemie | Biochemie | Medizin
  3. Gestaltung | Architektur | Künste
  4. Geschichte | Geographie | Wirtschaft | Gesellschaft
  5. Literatur | Philosophie | Sprache
  6. Mathematik | Informatik
  7. Physik | Technik

 

 

 

 

 

 

 

Anmeldungen für den Nationalen Wettbewerb 2021 sind ab Juni 2020 möglich.

 

Was ist der Nationale Wettbewerb?

Motivierte Jungforscherinnen und Jungforscher aus Mittel- oder Berufsschulen erhalten die einmalige Chance, ihre wissenschaftliche Arbeit oder ein eigenes Projekt einer Fachjury und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und auf dem Weg dorthin von ausgewiesenen Experten begleitet zu werden. Ausdrücklich möchten wir darauf hinweisen, dass am Nationalen Wettbewerb Arbeiten aus allen Fachrichtungen willkommen sind! Neben solchen aus dem MINT-Bereich also auch Arbeiten aus den Bereichen Kunst & Gestaltung, Philosophie und Sprache sowie Geografie, Geistes- und Sozialwissenschaften.
Am Finale präsentieren die Teilnehmenden ihre Arbeiten vor Experten aus der ganzen Schweiz und erhalten bei der Preisverleihung ein Prädikat (gut, sehr gut, ausgezeichnet). Wer am Finale dabei ist, gewinnt- denn alle Prädikate werden mit einem Geldbetrag (500.-, 750.-, 1000.-) belohnt.
Darüber hinaus erhalten die besten Arbeiten Sonderpreise, die es den Jugendlichen ermöglichen, ins Ausland zu reisen, um beispielsweise die Schweiz bei internationalen wissenschaftlichen Wettbewerben zu vertreten.

Wer kann teilnehmen?

Hast du in der Schule oder in der Lehre eine Arbeit verfasst, die du mit viel Motivation weiterverfolgen möchtest? Dann ist der Nationale Wettbewerb genau das Richtige für dich! Dein Projekt kann aus den Naturwissenschaften, der Technik, den Geistes- und Sozialwissenschaften oder der Kunst stammen und muss eine klare Fragestellung sowie eine methodische Abhandlung derselben enthalten.

Anmelden kannst du dich ab dem 16. Altersjahr bis zum Abschluss der Mittel- oder Berufsfachschule, eine Teilnahme ist auch während dem 1. Studienjahr noch möglich. Auch Zweier- oder Dreier-Teams sind am Wettbewerb zugelassen.